Thomas Lorenz Pädiatrie und Weiterbildung

Joy Village in Nigeria

Es ist ein Modellprojekt mit dem Ziel weitere Einrichtungen in dieser Art in Nigeria aufzubauen. Nigeria ist mit großen sozioökonomischen Herausforderungen konfrontiert: Einem extremen Mangel an sauberem Trinkwasser, Gesundheitseinrichtungen und hochwertiger Bildung. Bis jetzt ist das Land von kämpfenden realisierenden Banden erschüttert. Die Kriminalität ist hoch, mit Entführung muss gerechnet werden (Reisehinweise des Auswärtigen Amtes).

Es ist das Ziel der Initiative Joy Village durch ihr Beispiel eine Veränderung im Land zu erreichen. Dies wird nur über eine Bildung erreicht werden können, die ein werteorientierte, überkonfessionelle Erziehung vermittelt und beispielhaft die Hilfe für einander in den Vordergrund rückt.

Die Initiative wurde von Pater Charles Ogada gegründet. Was mit zwölf Kindern begann ist inzwischen eine Schule geworden, die über mehrere hundert Kinder versorgt. ein Waisenheim zusätzlich eine Farm zur Selbstversorgung, ein Hospital und eine Lehrerausbildung, ebenso wie Projekte zur Wasserversorgung der umliegenden Dörfer.

Das Projekt ist als gemeinnützig von der nigerianischen Regierung anerkannt, alle Leistungen sind kostenfrei.

Wir unterstützen das Projekt in unseren bescheidenen Möglichkeiten. Geplant ist auch ein Besuch der Einrichtung, sobald es die allgemeine Situation zulässt. Es gibt bereits seit längerem Unterstützergruppen in Australien, Canada und den USA.

Die Webseite gibt einen phantastischen Überblick und spiegelt auch die Freude und die Unbeschwertheit wider, die von Ihrem Gründer und auch vielen Afrikanern ausgeht.

Weiterführende Links